zur Hauptseite zur Beitragsseite

 
  Auf den Spuren eines Extremtouristen

Heinrich Horstmann war vermutlich der erste Deutsche, der die Welt mit dem Fahrrad umrundete.

 

 
  Heinrich Horstmann  

 
 

Dortmund (dpa). Ein Mannheimer Fahrradforscher hat den vermutlich ersten deutschen Weltumradler wiederentdeckt. „Es ist Heinrich Horstmann, der 1895 von Dortmund aus gestartet ist" sagt Hans-Erhard Lessing. Monatelang war der Professor, Fachautor und ehemalige Oberkonservator am Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim einem Buch von Horstmann auf der Spur, in dem dieser seine Abenteuer schilderte. Fündig wurde Lessing in der Stadtbibliothek in Wuppertal.,, Dort steht das einzige bekannte Exemplar von ‚Auf dem Zweirad um die Erde‘.“

In dem Buch beschreibe der 1874 im westfälischen Heessen bei Hamm geborene Horstmann seine Erlebnisse. Bevor der nach Barmen (Wuppertal) umgesiedelte Radfan und gelernte Schmied am 2. Mai in die Pedale trat, habe er noch eine Wette geschlossen. „Er wollte ohne einen Pfennig in der Tasche losfahren und nach zwei Jahren mit 5000 Mark zurückkommen“, so Lessing über die Aufzeichnungen, die Horstmann 1898 im Selbstverlag herausgegeben hatte. Seine Eltern seien über die Idee ihres abenteuerlustigen Sprösslings gar nicht so erbaut gewesen. Ihnen war das tragische Ende von Horstmanns Vorbild zu Ohren gekommen. Der Deutsch-Amerikaner Frank Lenz war während seiner Tour im fernen Kurdistan ermordet worden.

„Horstmann lebte allerdings auch nicht ganz ungefährlich“, schildert Lessing. Denn während seiner strapaziösen Durchquerung der USA entlang der Southern Pacific Railway durch die Wüste New Mexikos habe er sogar einen Wegelagerer aus Notwehr erschießen müssen. Einen unfreiwilligen Stopp musste er in Indien einlegen. Wegen einer Cholera- und Typhusseuche stieg Horstmann notgedrungen vom Rad aufs Schiff um und fuhr damit bis nach Italien. Schließlich landete er in Österreich.

Horstmann scheint damals die Wette verloren zu haben.,, Er kam 1897 erst ein paar Monate später als geplant zurück“, erzählt Lessing. Nach seiner Rückkehr ins heimatliche Westfalen hielt es Horstmann dort nicht mehr allzu lange. Er ging nach Berlin, war dort Fahrradimporteur und Besitzer einer Zigarren- und Weinhandlung. Er starb 1945.

 
  Quelle: dpa 10.1999   

 
  Anmerkung von mir:
Über Heinrich Horstmann habe ich in meiner Familien-Genealogie keinerlei Hinweis. Wenn jemand hier Näheres weiß (Geburtsdatum und Ort, Sterbedatum und Ort, Kinder, Eltern und Großeltern mit entsprechenden Daten, usw ), wäre es nett, wenn man mir die entsprechenden Informationen zukommenlassen könnte - Danke.
 
 

 

 bernhard horstmann,   letzte Aktualisierung:  11.11.2001 ]

zur Beitragsseite